Trainingszeiten

BASEBALL

Donnerstag

19:00 - 20:30 Uhr

 

SOFTBALL

Montag

19:00 - 20:30 Uhr
 

PITCHER/CATCHER

Freitag

18:30 - 20:00 Uhr
 

KINDER

Mittwoch

17:00 - 18:30 Uhr
 

mehr Information

Tabellen

PO:MDLB Saison 2017
Team W L PCT GB
DDU 4 2 .667 -
MPP 2 2 .500 1
EFA 0 0 .000 1
EFL 0 2 .000 2
MDLS Saison 2017
Team W L PCT GB
DRA/CC 6 4 .600 -
MPP 6 4 .600
LWA 3 7 .300 3
PD:MDLB Saison 2017
Team W L PCT GB
LWA2 3 1 .750 -
CC 3 1 .750 0
JEN 0 0 .000 1
DDU2 0 4 .000 3
31.08.2015

Zwei Siege zum Saisonabschluss sichern Tabellenspitze

Solides Pitching und eine schlau agierende Offense brachten den Dragons am letzten Spieltag der Saison zwei weitere Siege und somit die Tabellenführung zum Ende der Saison. 20 Hits, darunter drei Triple und sechs Double führten zu insgesamt 34 Runs, während in zehn Innings selber nur zwölf zugelassen wurden. Pitcherin A. Nagel und die Defense hinter ihr, ließen den Gegnern wenige Chancen zu Punkten.

 

Zum gemeinsamen Saisonabschluss wurden dann auch noch die Besten der Liga gekürt. Zwei der Auszeichnungen gingen dabei nach Dresden:


MVP: Andrea Rochel (Magdeburg)

Best Batter: Daria Freitag (Dresden)
Best Pitcher: Anna Nagel (Dresden)

Krankheitsgeschwächt fuhren die Dragons mit zehn Spieler(innen) im Gepäck zum letzten Spieltag nach Leipzig. Ziel war es im ersten Spiel gleich den nötigen Sieg einzufahren, um die Tabellenführung zu verteidigen.

 

Das erste Spiel gegen die Magdeburg Poor Pigs starteten die Dragons, als Heimmannschaft, mit A. Nagel am Rubber. Ein Caught-Stealing an der zweiten Base sowie zwei unassisted Putouts von L. Hetzel an der ersten Base, beendeten den ersten Schlagdurchgang der Magdeburger nach drei Battern. Selber in der Offensive, legten die Dragons durch Geduld an der Platte und schlaues Baserunning, ohne einen einzigen Hit, sechs Runs vor. Im zweiten Inning konnten die Poor Pigs zwei Runs erzielen, indem auch sie viel Geduld an der Platte bewiesen (zwei Walks). Nach zwei Flyouts zu Shortstop C. Ziener, brachte ein weiter Double durch M. Skocz den zweiten Run nach Hause, bevor A. Nagel das Inning mit einem Strikeout beendete. Davon ließen sich die Dresdner aber nur wenig beeindrucken und legten durch einen Walk, einen Double von C. Ziener und zwei Singles von A.T. Gottlieb und L. Michen, drei weitere Runs auf das Scoreboard. Für die Magdeburger endete die Offensive des dritten Innings nach drei Battern mit einem weiteren unassisted Out von L. Hetzel, einem gefangenen Foulball von R. Mena und einem weiteren Strikeout. Die nachschlagenden Dragons legten noch einmal vier Runs drauf. Auch hier nutzte die Offensive die Unsicherheiten des gegnerischen Pitchers, T. Klein, welcher sein erstes Spiel dieser Saison am Rubber bestritt, aus. Im vierten Inning konnten die Poor Pigs nach einem Walk, einem Double und einem Single zweimal Punkten, bis ein Double Play zwischen Leftfielder und Firstbase das Inning beendete. Dabei fing C. Mach einen kurzen Flyball und warf ihn an die erste Base, wo die Läuferin sich zu weit gelöst hatte. Der Magdeburger Pitcher hatte nun mehr Kontrolle über seine Würfe und beendete die Dresdner Offensive, nach einem Tripple durch J. Döring, mit zwei Strikeouts und ohne Run für die Dragons. Im fünften und letzten Inning hieß es für die Magdeburger zum dritten Mal „Drei rauf – Drei runter“. Das Spiel endete nach 90 Minuten 13:04 für die Dragons.

 

L. Michen erzielte in seinem ersten Softballeinsatz, direkt einen Hit, einen RBI und erlief ein Stolen Base. Seine Aufgabe als Rightfielder löste er souverän und mit viel Übersicht.

 

Mit dem Sieg gegen die Poor Pigs war die Tabellenführung nun nicht mehr zu nehmen, sodass Trainerin A. Nagel im zweiten Spiel Rookie-Pitcherin L. Hetzel an‘s Rubber stellte. Die Dragons erzielten durch einige Unsicherheiten des gegnerischen Pitchers, A. Przynosz, und Hits von J. Döring, C. Ziener und R. Mena fünf Runs. In der Defensive machten sich die fehlenden Trainingseinheiten durch Studium und Krankheit bei L. Hetzel am Rubber bemerkbar. Nach den vorher abgesprochenen sechs Schlagleuten tauschten sie und A. Nagel die Positionen. Bei bereits drei erzielten Runs und „Bases loaded“, konnte A. Nagel am Rubber zwei weitere Runs durch einen weiten Schlag von I. Rudolph nicht verhindern, ließ dann aber keinen weiteren Hit zu und beendete das Inning mit einem Strikeout.
Die Dragons mussten nun wieder vorlegen - und das taten sie! Nach zwei Hits, vier Walks, einem Hit-By-Pitch und vier zugelassenen Runs entschied sich die Leipziger Trainerin für einen Pitcherwechsel. Für A. Przynosz kam nun L. Coe an das Rubber. Sie hatte sichtlich mehr Kontrolle über ihre Würfe und die Dragons nutzten dies für schöne Hits, darunter ein Triple von J. Döring. Doch zwei Line-Drives von A. Nagel und L. Hetzel, direkt in den Handschuh des Shortstop, beendeten das Inning mit acht Runs für die Dresdner. In der zweiten Hälfte musste Leipzig nun nachlegen. Ein Hit und ein Walk brachten die Leipziger Spielerin A. Dyck bis auf die dritte Base vor, doch A. Nagel beendete das Inning wiederum mit einem Strikeout und ließ keinen Run zu. Im dritten Inning zeigte sich die Routine der Leipziger Pitcherin, die ihre Bälle sicher in die Zone warf. Zwei Double von A.T. Gottlieb und C. Ziener, sowie ein Single von C. Mach sorgten für zwei Runs. Im Nachschlag erzielten die Leipziger ebenfalls zwei Punkte durch zwei Walks und zwei Hits. Das vierte Inning starteten die Dragons mit fünf weiteren Punkten durch A. Nagel, P. Pardavi, K. Hermann, C. Ziener und L. Hetzel. Dabei nutzen sie Unsicherheiten in der gegnerischen Defense aus und erzielten vier weitere Hits. Im Gegenzug konnten die Wallbreakers lediglich einen Läufer über die Platte bringen und gingen somit mit einem 12 Punkte Rückstand in das letzte und entscheidende Inning. Hier legten die Dragons mit J. Döring noch einen Punkt drauf, bevor der letzte Schlagdurchgang durch drei Line-Drives zu Shortstop und Second-Base beendet wurde. Die Leipziger konnten trotz eines Walks und eines Hits keinen weiteren Punkt erlaufen bevor A. Nagel das Inning und das Spiel mit ihrem vierten Strikeout beendete. Endstand: 21:08

 

Somit endete die Saison 2015 für die Dragons mit acht Siegen und vier Niederlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Im dritten Spiel des Tages siegten die Magdeburg Poor Pigs deutlich mit 18:06 gegen die gastgebenden Leipzig Wallbreakers. Beide Teams teilen sich bei fünf Siegen und sieben Niederlagen den zweiten Tabellenplatz. Im direkten Vergleich liegen die Poor Pigs jedoch knapp vor den Wallbreakers.

 

Mit dabei waren:

J. Döring, C. Ziener, A. Nagel, P. Pardavi, A.T. Gottlieb, L. Hetzel, K. Hermann, C. Mach, L. Michen, R. Mena

Teams 12345 Runs Hits Errors
Magdeburg Poor Pigs 02020 4 3 3
Dresden Dragons 6340/ 13 5 0
Teams 12345 Runs Hits Errors
Dresden Dragons 58251 21 16 1
Leipzig Wallbreakers I 50210 8 6 3
keine Spiele in naher Zukunft

Soziale Medien

Facebook-Seite

Twitter-Account

Instagram
PlayBall App

Unterstützer